Bad Aibling, 26. September 2019

Bild könnte enthalten: Meme und Text

Bad Aibling, 22. September 2019

  

Auch unser kleiner Spielplatz in der Wohnungsanlage zeigt immer wieder Herbizid-Spuren!

 
Über diese Website
 
wp.de
 
Eine Fülle von Reaktionen und Kommentaren hat der Bericht über den…
 
 
 
Kommentare
 
Elisabeth Jacobi

Bad Aibling, 20 September 2019

 

Sehr praktisch ist's für die Gewissenlosen, wenn sie die Herbizide sprüh'n:

   Da müssen sie dann längere Zeit die Rasenflächen nicht mehr mäh'n!

   Das Gift im Boden hemmt das Wachstum der Pflanzen sehr!

   Drum wächst und blüht dann wenig mehr!

   Dass solche Leute sachbeschädigend sich gegen das Eigentum auch von den   Wohngemeinschaften sich vergehn,

das interessiert bei uns den Beirat nicht und auch Verwaltung will's nicht seh'n!

Wem das nicht passt, gemobbt wird der!

Vielleicht gelingt's den Komplizen umso mehr,

den Mißliebigen vom Feld zu jagen?

Da hätt' ein solches Pack Behagen!

Es kriegt bei den Komplizen vermutlich nach Gusto jeder seinen Lohn!

Auch Schwarzbau unterm Gartenhaus - dös kenn' ma' schon!

Dafür wurd' anwaltschaftlich in Bad Aibling Anwaltsschaft schon vorm Zivilgericht in Rosenheim aktiv!

Die SPD hier präsentiert sich schief!

Wir müssen solch Kandidatin für's Bürgermeisteramt ja nicht wählen!

Doch sollt' in Rosenheims Gerichte umso mehr die Wahrheit und Gerechtigkeit in aller Klarheit zählen!

Der eigne SPPD-Vorstand diese Anwältin nicht stützt,

auch für die Wahrheitsfindung vor Gericht ihr Engagement für zweifelhafte Leut'nichts nützt!

Wir hatten in Rosenheim gar merkwürdige Repräsentanten:

Auch einen pensionierten Polizei-Inspektionsleiter vom Münchner Prinzregentenplatz wir im Sitzungssaal vorfanden!

Daneben keusch eine Mitbürgerin mit Kopftuch verhüllt -

bevor die Männerwelt benähm' sich wild!

Wir werden uns nicht Schwarzbau gefallen lassen

und auch das Leiden der Natur macht traurig und verdrossen!

Es geht nicht um Erfolg unsrer Klagen!

Doch werde ich wie schon einmal vor 20 Jahren übers Bioladen-Schaufenster in Limburg jetzt übers Schlafzimmerfenster in Bad Aibling vor Öffentlichkeit jetzt Verstörungen nicht unkommentiert ertragen!

Auch wenn nicht jede Täterschaft und jeder Frevel kann bewiesen werden,

es halfen der Moral noch nie, die alles unter den Teppich kehrten!

Dass man fürs Mobbing hier Natur zerstört um uns vielleicht zur Verzweiflung und zum Flüchten zu bringen,

das wird so ohne weiteres Niveaulosen nicht gelingen!

Es wird das Gärtchen auf unsrer Südseite uns zerstört, um uns zu von hier zu vertreiben:

Auch an dem finanziellen Schaden soll'n wir leiden! 

Es ist schon längst gerutscht das böse Management ins Kriminelle!

Wir wehren uns auf alle Fälle1

Die Teilnahme an der Aktion 'bienenfreundliche Gärten in Bad Aibling' mußten wir kurz vor Termin absagen!

Wir hatten nach einigen Vollmondnächten im Frühsommer  Garten-Vandalismus im Juni zu beklagen!

Marienkäfer und Bienen verschwanden in kurzer Zeit!

Um die vom Gift getöteten Bienen und Pflanzen ist's uns leid!

Ich glaube trotz allem an die Regenerationskräfte der Natur!

Mit und ohne Unterstützung der Gerichte kämpfen wir dafür!

Wir sprühen auf Anregung der Firma Schacht mit Beinwell, den wir als Tinktur-Tropfen dem Wasser zugeben - Unser Gärtchen belohnt uns mit immer neu erwachendem Leben!

 

       Jacobi Volker und Elisabeth (Facebook-Ziege23)

Keine Fotobeschreibung verfügbar.

www.volksliederarchiv.de/gruenet-die-hhoffnung-halb-hab-ich-gewonnen..htm

Grünet die Hoffnung,
halb hab ich gewonnen
blühet die Treue,
bald hab ich gesiegt
Ist mir mein Glücke
nicht gänzlich zerronnen
wahrlich, so bin ich
von Herzen vergnügt

Kummer und Plagen
will ich verjagen
wer mich wird fragen
dem will ich sagen:
Grünet die Hoffnung
halb hab ich gewonnen….

Hassen und neiden
muß ich zwar leiden
doch soll´s die Freuden
von mir nicht scheiden
Grünet die Hoffnung
halb hab ich gewonnen….

Hoffnung wird bringen
treulichen Dingen
alles Gelingen.
drum will ich singen:
Grünet die Hoffnung
halb hab ich gewonnen….

Text und Musik: Jakob Kremberg ( 1689)
in Wander-Liederbuch (1927)

 

 
 

 

 

E