NATO: Angriffsbündnis und Interessensvertretung der westlichen Eliten

Der NATO-Generalsekretär und regelmäßige Bilderberg-Teilnehmer Anders Fogh Rasmussen hat bei einer Rede in Washington Russland indirekt als “globalen Rüpel” bezeichnet. So befürchtet er, dass Russland sich weitere Teile der Ukraine einverleiben wird:

Meine Hauptsorge ist, dass das nicht aufhören wird.

Er sähe das Verhalten Moskaus als langfristige Strategie, um

die Uhr zurückzudrehen.

Weiter führte Rasmussen aus, dass es im langfristigen Interesse Russlands liege, die Länder Ost- und Südosteuropas zu destabilisieren, um eine weitere Annäherung an Europa zu verhindern:

Dies ist die größte Bedrohung für Europas Sicherheit und Stabilität seit dem Ende des Kalten Krieges.

Rasmussen warf Moskau gleichzeitig vor, die Grenzen neu ziehen, Märkte monopolisieren und die Bevölkerungen der Anrainerstaaten unterwerfen zu wollen. Dabei würde Russland

Gewalt nutzen, um Probleme zu lösen.

Zum Abschluss sonderte Rasmussen noch zwei absolute Knaller ab.

Russland hat seine Glaubwürdigkeit und Verlässlichkeit als internationaler Akteur infrage gestellt.
Wir sehen Gewalt als das letzte Mittel und nicht als das erste.

NATO

NATO – Bildquelle: www.konjunktion.info

Eigentlich müsste man angesichts solch einer Unverfrorenheit Rasmussens in schallendes Gelächter ausbrechen. Denn die adressierten Vorwürfe könnte man auch 1:1 an das Angriffbündnisses NATO richten.

Oder hat der saubere Herr Rasmussen die illegalen Angriffskriege gegen Afghanistan, Libyen oder Yugoslawien vergessen. Obwohl im ersten Artikel des Nordatlantikvertrags steht, dass sich die Mitglieder zur friedlichen (!!) Konfliktbeilegung und freundschaftlichen Ausgestaltung internationaler Beziehungen verpflichten. Da steht nichts drin von illegalen, wider dem Völkerrecht stehenden Bombardierungen.

Statt eines ursprünglichen Defensivbündnisses zu Zeiten des Kalten Krieges, hat sich die NATO zu einem Angriffsbündnis entwickelt, das als Sperrspitze von US- und EU-Interessen (Wirtschaft, Ressourcen, Nachschuldner) fungiert. Die NATO als eigentlicher globaler Rüpel agiert unter dem Deckmantel von Menschenrechten, Friedensmissionen und Hilfeleistungen weltweit im Auftrag der Eliten. Doch nicht um den Menschen Demokratie, Freiheit oder Sicherheit zu bringen. Wir müssen uns dazu nur die heutigen Situationen in Libyen oder Afghanistan anschauen. Geht es den Menschen dort heute besser als zu Zeiten Gaddafis oder der Taliban?

Und gerade hier ist festzustellen, dass die NATO nicht aufhört mit ihrer aggressiven Politik gegenüber strategisch wichtigen Ländern (Rohstoffe, Transit, Eingrenzung Russlands) ihren Machtbereich auszudehnen.

  • Wer hat denn nach dem Ende des Kalten Krieges unter Bruch von getroffenen Vereinbarungen die NATO (fast) bis an die Grenzen Russlands geschoben?
  • Wer destabilisiert denn die Länder durch finanzielle Unterstützung in Milliardenhöhe (vgl. Ukraine 5 Mia. US-Dollar laut Nuland), baut dort “Oppositionen” auf, um die Länder in eine Abhängigkeit zum Westen zu bringen – was letztendlich nur zu deren Ausbeutung führt?
  • Wer versucht Märkte zu monopolisieren, indem er Freihandelsverträge, die eher Knebelverträgen gleichen und die nur reine US-Interessen verfolgen, forciert? Gut, das ist nicht direkt die NATO, aber jeder weiß, wer in der NATO das sagen hat – die USA.
  • Wer hat illegale Stay-Behind-Gruppen (Stichwort Gladio) in fast ganz Europa eingerichtet, die in bestimmten Ländern Staatsterror ausgeübt haben?
  • Wer hat den Länder wie Libyen unterworfen, um an deren Ressourcen zu kommen?
  • Wer schützt die Opium-Anbaugebiete in Afghanistan, um verdeckte Operationen führen und finanzieren zu können  bzw. das Bankstersystem zu stützen?
  • Wer fordert ständig Gewalt gegen andere Länder, bevor alle diplomatischen Mittel ausgeschöpft sind (Stichwort Syrien)?

Eine einfache Antwort: Die NATO mit den USA als Denker und Lenker und seinen restlichen 27 Vasallen.

  • Dank der Deutungshoheit des westlichen Systems zu dem die NATO gehört, wird heute aus den Terroristen der al-CIAda (Afghanistan, Mali), der gute Rebell oder die Opposition (Libyen, Syrien).
  • Dank der Deutungshoheit wird aus illegalen Angriffskriegen (Kosovo, Libyen), eine Friedensmission.
  • Dank der Deutungshoheit wird aus der Gefahr eines Konflikts durch die Osterweiterung der NATO (Bedrohung und Einkreisung Russlands), eine Stärkung der Demokratie.
  • Dank der Deutungshoheit wird die Bombardierung von unschuldigen Menschen, eine friedensstiftende Maßnahme.
  • Dank der Deutungshoheit werden aus völkerrechtswidrigen Drohnen-Angriffen mit Tausenden an unschuldigen Opfern, der legale Kampf gegen den Terror.
  • Dank der Deutungshoheit wird eine weltweit ungesetzliche Totalüberwachung der Menschen, ein Schutz vor möglichen Terroranschlägen.
  • usw. usf.

Holen wir uns die Deutungshoheit zurück. Und sprechen das aus, was Politik, NATO und die Geschehnisse auf der Welt wirklich sind: Das Wirken von einer kleinen Gruppe an Menschen, die ihren Status Quo auf Kosten anderer behalten, sich bereichern und andere Völker aufgrund des Systemzwangs auszubeuten wollen.

Oder um es in Abwandlung von Victoria Nuland zu sagen: “Fuck the NATO.”

Quellen:
Nato-Chef Rasmussen: Was ist, wenn Russland weitermacht?
Wikipedia – NATO

Share

5 Kommentare bei “NATO: Angriffsbündnis und Interessensvertretung der westlichen Eliten

  1. Apostroph
    20. März 2014 um 12:19

    Wenn schon Rüpel dann sehr eindeutig der Nato-Knüppel!

    auch hier scheint mir, hat Sarah Wagenknecht mehr Durchblick als vagabundierende USreal-Berserker mit ihren Sniper-Kommandos.

    Artikel Tagesanzeiger

    Dank den sozialen Netzwerken wird die Alibi-Sprache von Nato, EU und den USA immer fragwürdiger, weil grotesk.

    *Mit dem Schuss in den eigenen Fuss wirken diese Sanktions-Proleten jeden Tag weniger glaubwürdig.

    *Apo’

        Zitieren  

  2. Melanie G.
    22. März 2014 um 13:44

    Ich stimme allem zu, was hier geschrieben wurde.

    Es ist schrecklich zu sehen, wie alles niedergemacht wird, alles verspielt wird, was Jahrzehnte lang aufgebaut wurde und wie alle nebeneinander gut gelebt haben. Die EU unter dem Einfluss der USA hat alles zerstört. Das ist kaum mehr reparabel.
    Die Tage der EU sind gezählt, sie wird untergehen wie frühere Großreiche auch.
    Sie ignorieren einfach die Grenzen des Machbaren.
    Die Menschen, die Völker und ihre Regierungen, können niemals auf Dauer gegen die Naturgesetze, gegen die Biologie des Menschen, gegen alle Grundbedürfnisse der Menschheit verstoßen, ohne dafür irgendwann den Preis zu bezahlen.

    Wir erleben gerade jetzt wieder mal, die Macht macht die Regierenden besinnungslos, unberechenbar, sie erkennen ihre eigene Begrenztheit nicht mehr.
    Sind sie im Machtwahn angekommen, werden sie gefährlich und sind nicht mehr aufzuhalten. Nur das bittere Ende setzt dann den traurigen Schlusspunkt. War alles schon da, kommt alles gerade wieder. Bereiten wir uns darauf vor.

        Zitieren  

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte die größte Zahl eingeben *

Nachfolgende HTML-Tags können verwendet werden:
<a href=" " title=" "> <abbr title=" "> <acronym title=" "> <b> <blockquote cite=" "> <cite> <code> <del datetime=" "> <em> <i> <q cite=" "> <strike> <strong>.